Die Trauung

DIE TRAUUNG

Höhepunkt des Tages ist die Trauung – egal ob standesamtliche, kirchliche oder freie Trauung. Die emotionale Zeremonie mit Eheversprechen, Ringtausch oder Hochzeitskuss werden dafür sorgen, dass die ersten Freudentränen kullern.
Für einige Punkte eurer Trauung habe ich ein paar Tipps zusammengestellt:

Kommunikation mit dem Geistlichen oder Standesbeamten: Wichtige Absprachen

Besprecht bitte in euren Vorgesprächen, ob Fotografieren während der Trauung durch einen professionellen Fotografen, erlaubt ist.

Glaubt mir, Geistliche und Standesbeamte haben schon einiges und nicht nur positives erlebt und gestatten es unter Umständen nicht oder nur in bestimmten Momenten bzw. von einer bestimmten Position aus, das Fotos angefertigt werden dürfen. Es wäre sehr schade, wenn ihr das erst Minuten vor der Trauung mitgeteilt bekommt und gar nicht darauf eingestellt seid.

EINZUG ZUR TRAUUNG

DER ERSTE SCHRITT IN RICHTUNG EHEGLÜCK

 

Bedeutung des Einzugs: Der magische Moment des ersten Blicks

Der Einzug zur Trauung ist ein besonderer Moment, voller Spannung und Aufregung. Eure Nervosität ist auf dem Höhepunkt und die eurer Gäste ebenso. Sie sind ganz gespannt, die Braut zum ersten Mal zu sehen.Auch wenn das Wort “Einzug” nicht sonderlich kompliziert klingt, gibt es auch hier einiges zu beachten. Deshalb habe ich 3 Tipps für euch zusammen gestellt.
 
1. HALTET UNBEDINGT ABSTAND BEIM EINZUG

Egal, ob ein Geistlicher mit seinen Messdienern oder Blumenkinder vor euch laufen. Haltet unbeding Abstand!
Warum?
Wenn ihr in zu kurzem Abstand geht, habe ich keine Möglichkeit, ein schönes Ganzkörperfoto von euch während dem Einzug zu machen.
Wartet deshalb bitte ein paar Sekunden und lauft dann erst im Abstand von etwa 5 bis 10 Metern los.

Eventuell ist es möglich, dass der Geistliche am Altar wartet. Besprecht diesen Punkt am besten im Vorgespräch mit ihm. Wartet der Bräutigam bereits vorne auf seine Braut, hat er dadurch auch einen viel besseren Blick auf sie.

2. LAUFT LANGSAM

Ich kann es sehr gut nachvollziehen… ihr seid nervös und wollt nur schnell an allen vorbei. Viele Bräute sprinten regelrecht nach vorne.
Mein Tipp: Geht langsam, geht so langsam, wie ihr noch nie gegangen seid. Schaut auf eurem Weg in die strahlenden Gesichter, der glücklichen und faszinierten Gäste, die euch betrachten und anlächeln.

3. GENIESST ES!

Genießt diesen Moment und kostet ihn voll und ganz aus – jede einzelne Sekunde!

Hochzeitsfotograf Bad Dürkheim, Daniela Rupp, Einmarsch zur Trauung, Braut, Bräutigam, Liebe

Ringtausch

DAS VERSPRECHEN DER EWIGKEIT

 
Die Bedeutung des Ringtauschs: Symbole der Liebe und Verbundenheit

Ihr möchtet eure Trauung mit einem symbolischen Ringtausch unvergesslich machen. Dieses bewegende Ritual verkörpert das Versprechen der Ewigkeit zwischen dir und deinem Partner. Die glänzenden Ringe werden zu starken Symbolen Eurer Liebe und Verbundenheit. Der Ringtausch ist ein bedeutungsvoller Augenblick, der die tiefe Liebe und unerschütterliche Verbundenheit zwischen euch zum Ausdruck bringt.

Nehmt euch auch für den Ringtausch Zeit. Schaut dabei eurem Partner tief in die Augen, während ihr ihm den Ring ansteckt.

 
 
Hochzeitsfotograf Bad Dürkheim, Daniela Rupp, Hochzeitsfoto

Der Auszug nach der Trauung

GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT STARTEN

 

Ein Abschied mit Stil: Den Auszug nach der Trauung planen:

Für den Auszug nach der Trauung gelten eigentlich die selben Tipps, wie für den Einzug.

Haltet Abstand und lauft langsam.

Überlegt euch vorab, ob ihr an euren Gästen vorbeiziehen möchtet, um sie draußen zu empfangen oder ob eure Gäste als erstes den Trauungsort verlassen. Während die Gäste die Kirche oder das Standesamt verlassen, genießt die Zeit der Ruhe, bevor es draußen dann so richtig los geht. Eure Gäste haben so die Zeit eventuelle Spiele oder Überraschungen vorzubereiten.

Freie Trauung, Heiraten in Unser Forsthaus Neckarbischofsheim